Mosel-Weinkönigin: Bewerbung bis 15. April möglich

Wer präsentiert das Anbaugebiet Mosel im Amtsjahr 2024/25?

Seit Januar sind die Mosel-Weinkönigin Marie-Sophie Schwarz und ihre Mosel-Weinprinzessinnen Franziska Fritzen und Amelie Fritschle wieder unterwegs, um auf zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland für das Weinanbaugebiet Mosel und seine Produkte zu werben. Weil die nächste Amtszeit bereits geplant wird, kann man sich ab sofort für die Mitte September stattfindende Wahl zur Mosel-Weinkönigin 2024/25 bewerben.

Die Bewerberinnen für das Amt der Mosel-Weinkönigin müssen mindestens 18 Jahre alt sein, jedoch nicht aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche, besondere Kenntnisse im Weinbau und in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt wie sehr gute Kenntnisse des Weinanbaugebietes, seiner Rebsorten und Weine sowie Kommunikationsfreude. Zudem werden gute Englischkenntnisse erwartet. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind hilfreich, aber keine Bedingung für eine Bewerbung.

Bei der für den 13.09. geplanten Wahl zur Mosel-Weinkönigin entscheidet eine Jury aus Fachleuten der Wein- und Touristikbranche sowie aus den Heimatgemeinden der Kandidatinnen, wer die Nachfolgerinnen von Marie-Sophie Schwarz sowie Amelie Fritschle und Franziska Fritzen werden. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto nimmt die Geschäftsstelle des Moselwein e.V. in Trier bis 15.04. entgegen. Fragen zum Amt der Mosel-Weinkönigin sowie zum Bewerbungs- und Wahlverfahren beantwortet Christa Borne per Telefon 0651 71028-13 (vormittags) und per E-Mail an cb(at)weinland-mosel(.)de.