Museum am Dom: "Drama, Pracht und Leidenschaft" bis 12. November

Ausstellung zeigt barocke Werke des 17. und 18. Jahrhunderts

Unter dem Titel "Drama, Pracht und Leidenschaft" präsentiert das Museum am Dom Trier die Epoche des Barock als Zeit des künstlerischen Ausdrucks und der theatralischen Inszenierung. Die Auswahl der Gemälde, zur Verfügung getellt von einem privaten Leihgeber, zeichnet sich durch religiöse Motive aus, welche bekannte und weniger bekannte Geschichten aus der Bibel erzählen.

Vermittelt wird die ganze Bandbreite des Barock – von frühbarocken, an die Vorgängerepoche Renaissance erinnernden Werken bis zu Bildern aus dem Rokoko, der letzten Phase des Barock. Die Künstler:innen hinter den ausgestellten Objekten weisen spannende Verlinkungen zu den großen Namen des Barock auf.

Mit Henrik de Somer ist ein Enkelschüler von Michelangelo Merisi da Caravaggio vertreten, während ein zweites Gemälde des ausgestellten Rokoko-Malers Francesco Trevisani mit dem gleichen Motiv im Louvre-Museum in Paris zu finden ist. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis samstags von 9 bis 17 Uhr sowie sonntags von 13 bis 17 Uhr.