UNESCO-Welterbetag am 04. Juni

Mit kostenfreiem Führungsprogramm eine Reise durch die Geschichte erleben

Erstellt am 12.05.2023

Das Stadtbild von Trier ist geprägt von prächtigen Römerbauten und altehrwürdigen Kirchenanlagen. Am 04.06. gibt es beim UNESCO-Welterbetag die Möglichkeit, diese bedeutenden historischen Orte in Trier und dem Umland neu zu entdecken. An diesem Tag werden neun halbstündige, kostenlose Führungen sowie ein Abschlusskonzert in der Konstantin-Basilika angeboten.

Unter dem diesjährigen Motto "Unsere Welt. Unser Erbe. Unsere Verantwortung." findet rund um das UNESCO-Welterbe in Trier und dem Trierer Umland ein Sonderprogramm statt, gestaltet von der Trier Tourismus und Marketing GmbH, der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, der Dom Information der Hohen Domkirche Trier, der Pfarrei Liebfrauen, der Evangelischen Kirchengemeinde Trier, dem Heimat- und Kulturverein Aguila e.V. und der Wissenschaftlichen Bibliothek der Stadt Trier. Bei neun kostenlosen, aufeinander abgestimmten Führungen erfahren Besucher:innen Spannendes zu den Besonderheiten der Baudenkmäler sowie zum Codex Egberti als Weltdokumentenerbe.

Los geht es um 10:30 Uhr an der Igeler Säule und in der Schatzkammer der Wissenschaftlichen Bibliothek Trier. Anschließend werden Führungen in der Porta Nigra, dem Dom, der Liebfrauenkirche sowie der Konstantin-Basilika angeboten. Hier findet um 17 Uhr auch das Abschlusskonzert mit Martin Bambauer (Orgel) und Florian Chamot (Trompete) statt. Weitere Infos findet man auf zentrum-der-antike.de.