Kultur

145. Trierer Comedy Slam am 08. Januar

Im Mergener Hof und als Livestream

Ein echtes Jubiläum: Zum 145. Mal geht der Trierer Comedy Slam über die Bühne und auch bei der ersten Ausgabe 2022 verspricht das Event, die Lachmuskeln ordentlich zu strapazieren. Fünf Comedians aus der ganzen Republik reisen an, um das Publikum von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Am Ende wird der Sieger oder die Siegerin per Applaus bestimmt.

Ob Kabarett, Zauberei, Satire, Musik oder klassische Stand-up-Comedy: Jeder Künstler hat beim Trierer Comedy Slam nur zehn Minuten Zeit, um die Zuschauer auf seine Seite zu ziehen.

Das Line-up besteht aus erfahrenen Comedians und echten Newcomern: Die Bochumerin Kawkab Itani ist eigentlich im Impro-Theater zuhause und steht an diesem Abend dem Publikum mit Witz, Charme und Gedanken zum BMI in diesen schweren Zeiten zur Seite. Ute Irrsinn-Kessel aus Düren erzählt sehr gerne über die nicht ganz normalen Dinge in ihrem Leben, wobei sie weder ein Blatt vor den Mund nimmt noch nach umständlichen Umschreibungen sucht. 

Seit vier Jahren sieht indes der Kölner Timur Turga die Welt mit anderen Augen. Fast blind und mit Blindenstock bewaffnet, erzählt er humorvoll über seine Begegnungen im Alltag. Da wird er gerne mal von "hilfsbereiten" Menschen in die falsche Bahn gesetzt oder landet in der falschen Toilette. Was seine Augen nicht mehr erfassen können, ersetzt seine Fantasie mit Bildern in seinem Kopf, die er auf der Bühne beschreibt und damit seine Anekdoten schmückt. 

Aus Prüm reist Tobi Käp an. Tabuthemen gibt es für ihn keine. Er spricht über Beobachtungen von Situationen, das Leben, Dinge, die ihn besonders beschäftigen – und das aus der Perspektive eines Hörgeschädigten. Dabei wird alles thematisiert und aufs Korn genommen: Seine Mutter, Gott, Sexualität und dann noch sein Sprachfehler, aus dem er keinen Hehl, sich aber darüber lustig macht. 

Ein Newcomer auf den Brettern, die den Humor bedeuten, ist Felix Steinmann aus Frankenthal. Er selbst sagt über sich: "Ich bin Felix, 21 und liebe es, Menschen zum Lachen zu bringen. Warum ich das liebe? Da ich es meiner Meinung nach ganz gut kann. Ich passe mich Situationen an und jedes Mal, wenn ich eine Geschichte erzähle, fällt mir immer wieder irgendwas Neues ein, was ich hinzufügen kann. Ich bin kreativ, humorvoll und liebe es, gute Laune zu verbreiten."

Möge also der oder die Lustigere gewinnen! Neben dem Live-Gefühl im Gewölbekeller des Mergener Hofs kann man das Event von zuhause aus über feedbeat.io im Livestream verfolgen. Eine Platzreservierung ist bis 14 Uhr des Veranstaltungstages per E-Mail an kultur(at)kulturraumtrier(.)de möglich. Die Veranstaltung findet im 2G- plus-Modus statt. Zwar werden Selbsttests vor Ort unter Aufsicht angeboten, jedoch wird darum gebeten, sich vorab in einer Teststation testen zu lassen. Los geht's um 20 Uhr, der Einlass erfolgt ab 19 Uhr. Tickets gibt's zum Preis von 13,40 Euro (ermäßigt 10,95 Euro) hier.