Stadtleben Party Events

Das geht im Dezember – Es ist soweit, Kalenderzeit

Der gute alte Adventskalender. Ob aus Schoki, Gummibären oder kleinen Spaßartikeln: Wer hat ihn nicht oder wenigstens schöne Erinnerungen daran? Genau wie an den Nikolaus, heiße Maronen, Schneemänner, Schlittschuhlaufen. Diesen Dezember steigt zwar nicht jeden Abend was, aber schon so verteilt, dass man immer mal wieder die Tür einer Partylocation öffnen kann.

 

Am 09.12. startet die Advents-Überraschung mit der Antilopen Gang. Die rocken das Atelier mit Hip-Hop-Hymnen. Was auffällt, wenn man die googelt, ist, dass jedes Album mit A beginnt: „Aversion“. „Abwasser“. „Anarchie und Alltag“. Das Trio scheint bisschen zu viel „Pretty Little Liars“ geguckt zu haben. Aber wer könnte ihnen das verübeln?

Him spielen am 10.12. in der Rockhal. Sehenswert? Klaro! Wer will nicht von einer finnischen Gruppe verzaubert werden? Fans sollten sich die Karten nicht entgehen lassen, denn es soll Hims letzte Tournee ever sein. Der Name ist übrigens ein Apronym für „His Infernal Majesty“. Hä? Woher der Name, fragt man sich? Gibt wohl verschiedene Gründe. Einer davon: Sie fanden den Namen in der Satanischen Bibel. Halleluja!

Wenn dann wer in der ollen, dollen Weihnachtszeit mal so richtig getriggert werden will, sollte sich am 13.12. ins Atelier verfrachten. Triggerfinger spielen Hard Rock, Blues-Rock, Indie-Rock und Stoner Rock. Das soll alles eine einzige Band können? Was ein Repertoire. Die Belgier werden ihr fünftes Studioalbum „Colossus“ vorstellen. Jemand sollte ihnen sagen, dass das Colosseo nicht in Trier ist. Wir haben die Porta Nigra. Kleiner Unterschied.

Die Teddy Show in der Arena hört sich nicht nur besonders kuschelig an, der Typ heißt auch noch wirklich so. Am 15.12. schlüpft der Comedian Teddy Teclebrhan in verschiedene Rollen. Je mehr Rollen, desto mehr Lachen im Publikum. Wird also ein richtiger Kracher, nich? Bekannt wurde das Teddybärchen mit YouTube-Videos wie „Was labersch du …?!“ und „Der Integrationstest“. Das würd’ ich also mal schön in den Terminkalender integrieren.

Deutscher Reggae. So viel zur Globalisierung. Gentleman beglückt uns am 21.12. mit rauschendem Karibik-Feeling in der Rockhal in Luxembursch. Seit seinem 18. Lebensjahr reist der Osnabrücker immer mal wieder nach Jamaika. Das Sonnenbaden ist da wahrscheinlich anstrengender als das Songwriting, immerhin schüttelt er die Tönchen locker-flockig aus der Hand. Ob er auch so gechillt bleibt, wenn er Fußball guckt? Immerhin ist er Mitglied des 1. FC Köln.

Weiter geht’s: Wer mal den ganzen Weihnachtsstress raustanzen will, sollte sich am 22.12. schleunigst ins A1 bewegen. Das Event Trier leuchtet – LED Xmas Invasion hört sich zwar eher nach Weihnachtslichterfestchen an, verspricht aber eine Neon-Party mit LED-Weihnachtsmannmützen und Knicklichtern. Man könnte ja ruhig mal ein paar mitgehen lassen und sie als Geschenke benutzen. Knicklichter machen Kinder froh und Erwachsene … auch.

Der Countdown läuft, nur noch 24 Stunden bis Weihnachten. Ein ganz besonderer Gast hat sich den 23.12. freigehalten, um in der Europahalle aufzutreten. Einst Schüler am heimatlichen AVG, machte er schon den siebten Platz beim ESC, trat bei Rock am Ring auf und hat mal bei Let’s Dance gewonnen. Mittlerweile müsste es gedämmert haben: Guildo Horn. Der kommt ja gebürtig von hier, aus Trier, also klar, dass er an Weihnachten in Town ist.

Kleiner Sprung, Weihnachten vorbei. Ganz schnell, zickezacke. Der 27.12. schraubt die Temperaturen hoch mit der Latin Night im Metropolis. Es hat sich ausgeweihnachtet. Nun warten auf euch Latin Beats, Afro-, Salsa-, Bachata- und Kizomba-Klänge. Puh, mir wird schon ganz warm dabei, alles richtig auszusprechen. Was Kizomba angeht, erwartet euch ein Tanzkurs und ich weiß zwar nicht genau, was das sein soll, aber paar neue Moves haben noch nie geschadet. Besagte Tanzkünste können wir dann direkt an einer der zahlreichen Silvesterpartys anwenden. Oder wir bleiben zuhause. Oder machen was mit Freunden. Immer so ein Drama. Und jedes Jahr dasselbe! Viel stressiger als Simply Having A Wonderful Christmas Time.

Der Kompromiss am 31.12. heißt: Hallo 2018 im Mergener Hof. Was genau das sein soll, dit weeß ick nich, aber Party halt. Elektro-Party an Silvester. Und ob man jetzt mit Freunden oder mit der Omma hingeht, kann ja jeder selbst entscheiden. Frohes Neues!