Kultur Konzert Party

Der Lifestyle-Jahreskalender 2020

Euer Jahr – unsere Highlights

2019 war gut, 2020 wird besser. Der Startschuss ins neue Jahr ist gefallen und die Planungen für die kommenden Monate sind gestartet. Keine Pläne? Keine Sorge! Denn das Lifestyle-Magazin zeigt euch Knaller-Events der kommenden zwölf Monate, die ihr nicht verpassen solltet.

 

Februar: Fastnacht in Trier und der Region

Wenn sich Luftschlangen über die Straße winden, es Konfetti regnet und der Nachbar plötzlich als Pirat verkleidet durch die Straße grölt, ist es wieder Zeit für Karneval. In der fünften Jahreszeit darf Ende Februar an allen Ecken und Enden in der Region gefeiert werden. Denn neben den Fastnachtsleckereien wie Mäuschen warten zahlreiche Kappensitzungen, Umzüge und Partys auf die jecken Gäste.

Als Startschuss für die wilde Sause kann die erste Rosa Sitzung am 14.02. gesehen werden. Motto der kunterbunten Sause ist „Wickie und die Drachenzähmerinnen“. Weiter geht‘s mit der Weiberfastnacht am 20.02., Fastnachtssonntag und dem Rosenmontag. Den Wochenanfang solltet ihr euch vormerken, denn wie immer gibt‘s fantasievoll geschmückte Motivwagen, zahlreiche Fußgruppen und jede Menge Kamelle.

Ihr seid kein Fastnachtsfan? Pech gehabt! Denn während der karnevalistischen Feiertage könnt ihr euch dem Spektakel in der Region kaum entziehen. Also: Egal ob Stinktier, Cowboy, Polizist oder Glücksbärchen – werft euch in euer farbenfrohes Kostüm und macht euch auf den Weg zu eurem Lieblingsumzug. Hierbei habt ihr die Qual der Wahl, doch habt ihr euch entschieden, darf meist bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden. Wer bereits an Weiberdonnerstag startet, kann mit Durchhaltevermögen und dem richtigen Plan gleich bis Aschermittwoch durchfeiern.

März: Helge Schneider am 22.03. im Musikclub den Atelier

Nach dem karnevalistischen Partymarathon im Februar gibt es im März genügend Zeit zur Erholung. Nach der Erholung ist jedoch Training angesagt. Keine Sorge, denn ihr müsst nicht direkt ins nächst Fitnessstudio rennen und euch den Weihnachtsspeck abtrainieren, denn im Musikclub den Atelier werden die Lachmuskeln angespannt.

Nicht lachen geht nicht, denn der King of Klamauk Helge Schneider macht am 22.03. Halt in Luxemburg. Auf der Tour mit dem Namen „Die Wiederkehr des blaugrünen Smaragdkäfers“ gibt‘s wieder eine bunte Mischung aus Musik, aberwitzigen Erzählungen und improvisiertem Geblödel, wie es nur 00 Schneider kann. Klar, dass da Hits wie „Katzeklo“, „Käsebrot“, „Fitze, Fitze, Fatze“ oder „Sommer, Sonne, Kaktus!“ nicht fehlen dürfen.

Bei der vollen Breitseite für die Lachmuskulatur hält es keinen mehr auf den Stühlen. Bei so vielem freudigen Gekreische kann man fast vergessen, dass hinter der Kultfigur und Alben wie „Partypeople (beim Fleischer)“ oder „Es gibt Reis, Baby!“ ein begabter Musiker steckt, der gleich mehrere Instrumente perfekt beherrscht. Weitere Informationen zum Auftritt in Luxemburg gibt es auf atelier.lu. Weitere Tourtermine sind unter helge-schneider.de zu finden.

April Melodica Festival vom 26. bis 28.04. im Frankenturm

Der Frühling ist eingeläutet und wir lauschen den sanften Klängen des Frühlings und wohltuender Schwingungen. So, genug Esoterik und Konzentration auf ein besonderes musikalisches Highlight. Vom 24. bis 26.04. präsentiert die Kulturkarawane eine weitere Ausgabe von Melodica, dem internationalen Akustik-Festival.

Seit 2014 ist das dreitägige Event im Frankenturm ein Treffen für Liebhaber entspannter Singer-Songwriter Musik. Dabei orientiert sich die Kulturkarawane an der internationalen Melodica-Reihe, die seit 2007 weltweit Konzerte für internationale Künstler organisiert, die etwas mehr Bekanntheit verdient hätten. Bei der 2020er-Ausgabe warten insgesamt 13 Bands aus Köln bis Kopenhagen auf Musikliebhaber.

Zur passenden Atmosphäre trägt auch die Location bei, denn erneut wurden weder Kosten noch Licht gescheut, um die Wände des Frankenturms erstrahlen zu lassen. Wer zwischendurch einen Drink oder einen Snack benötigt, muss nicht lange suchen, denn lokale Winzer und Gastronome sorgen einmal mehr für volle Mägen und zufriedene Besucher. Mehr Infos zum Melodica – Internationales Aktustik Festival gibt es auf kultur-karawane.de.

Mai: Billy Talent am 26.05. in Luxexpo THE BOX

Dass Kanadier durchaus rockiger sein können als Nickelback, zeigen seit 1993 Billy Talent. In den Anfangsjahren noch als Pezz unterwegs, benannte sich die vierköpfige Truppe um und landete mit dem gleichnamigen Debütalbum erste Erfolge. Während die erste Platte in Kanada auf Anhieb zum Hit wurde, machte „Billy Talent II“die Band weltweit bekannt.

Kein Wunder, denn Hits wie „Red Flag“, „Perfect World“ oder „Fallen Leaves“ laufen noch heute auf diversen Playlists rauf und runter. Seit diesem Erfolg hat Billy Talent den Status als bester kanadischer Import nach Ahornsirup mit drei weiteren Studioalben untermauert. Das zeigt auch die Ausbeute bei den JUNO Awards, dem kanadischen Grammy. Hier sahnten Billy Talent bereits sieben Mal ab und waren sogar 23 Mal nominiert.

Was die Band bei Rock- und Punkfans gleichermaßen beliebt macht, sind aber nicht die Alben oder die gewonnenen Preise, sondern die erstklassige Live-Performance der Jungs. Wenn Frontmann Benjamin Kowalewicz bei den schweißtreibenden Auftritten über die Bühne turnt und einem gelegentlichen Ausflug ins Publikum nicht abgeneigt ist, werden die Fans reihenweise in Ekstase versetzt.

Kein Wunder, dass die Band mittlerweile gern gesehener Gast auf Festivals rund um den Globus ist. Wer in den Mai rocken möchte, sollte sich daher den 26.05. im Kalender anstreichen, denn dann präsentiert das Atelier einen Auftritt der Band in der Luxexpo The Box. Weitere Informationen und Tickets findet ihr auf atelier.lu.


Juni: Trierer Altstadtfest vom 26. bis 28.06.

Manche Termine darf man nicht verpassen und dazu gehört definitiv das Trierer Altstadtfest. Zum größten Open-Air-Event in Deutschlands ältester Stadt werden 2020 vom 26. bis zum 28.06. wieder mehr als 100.000 Besucher von nah und fern erwartet. Dafür gibt‘s einen besonderen Grund, denn während des Altstadtfests verwandelt sich die gesamte Innenstadt in eine gigantische Partymeile.

Ihr wollt vor der Porta tanzen? Ein Bierchen vor dem Dom oder auf dem Hauptmarkt genießen? Schlemmen auf der Kiez Street in der Fleischstraße? Das Partyhighlight macht es möglich. Bis nach Mitternacht darf draußen getanzt, getrunken und gegessen werden, dann geht es weiter zu einer der gefühlt endlosen After-Altstadtfest-Partys in den Clubs und Bars der Stadt.

Wie immer gibt‘s auch in diesem Jahr ein pickepackevolles Rahmenprogramm inklusive gefeierten Auftritten der Altstadtfest-Legenden Guildo Horn und Leiendecker Bloas. Das Beste: Auf den verschiedenen Plätzen der Stadt findet jeder Besucher den passenden Musikstil und mit über 100 Ständen muss auch keiner lange auf sein Getränk oder Essen warten.

Grund zum Feiern gibt‘s übrigens gleich doppelt, denn das Altstadtfest wird 40. Wer die Open-Air-Sause nicht abwarten kann, darf sich bereits eine Woche vorher einstimmen, denn dann findet auf dem Vorplatz der Porta wieder die beliebte Konzertreihe Porta hoch drei statt. Alle Infos zu beiden Events gibt es rechtzeitig auf trier-info.de.


Juli: Zurlaubener Heimatfest vom 10. bis 13.07. & Olewiger Weinfest vom 31.07. bis 03.08.

Ah, der Juli. Sommer, Sonne und lange Nächte locken jetzt auch den größten Stubenhocker nach draußen. Gerade rechtzeitig, denn im siebten Monat des Jahres warten einige Höhepunkte des Trierer Veranstaltungskalenders auf die Partymeute. Vom 10. bis zum 13.07. ist eine weitere Ausgabe des Zurlaubener Heimatfestes geplant.

Das allerdings unter Vorbehalt, denn noch ist nicht final geklärt, ob auch 2020 am Moselufer gefeiert, das große Feuerwerk bestaunt und regionale Musiker gehört werden können. Doch keine Sorge, denn Ende Juli darf ab dem 31.07. beim Olewiger Weinfest in den August getanzt werden. Wer das Spektakel einmal erlebt hat, wird zu schätzen wissen, was die Winzer und Gastronomen des Olewiger Ortsteils Jahr für Jahr auf die Beine stellen.

In zahlreichen Höfen drängen sich die Weinlieberhaber und alle, die es werden wollen, vor die verschiedenen Bühnen und Stände. Fast an jeder Ecke Olewigs wartet ein anderer musikalischer Act auf die Besucher. Trotz des stetigen Wachstums hat das Olewiger Weinfest seinen Charme nicht verloren, denn noch immer gelten die Krönung der Trierer Weinkönigin und alte Traditionen wie das Fassrollen als Highlight der viertägigen Sause. Kein Wunder, denn die Freiluftparty ist eine echte Trierer Institution: Bereits zum 72. Mal findet das Olewiger Weinfest statt. Weitere Infos zum Traditions-Event findet ihr auf trier-olewiger-winzer.de.


August: Rocco del Schlacko vom 06. bis 08.08. & e-Lake vom 08. bis 09.08.

Ihr habt das Olewiger Weinfest überlebt? Glückwunsch, aber im August dürft ihr keine Müdigkeit vorschützen. Schließlich ist der August der Festivalmonat schlechthin. Vom 06. bis 08.08. steht die 2020er-Ausgabe von Rocco Del Schlacko an und das Festivalgelände im saarländischen Püttlingen verwandelt sich drei Tage lang in eine Zelt- und Partystadt.

Für Musikfans warten auch in diesem Jahr jede Menge musikalische Leckerbissen, denn mit AnnenMayKantereit, Biffy Clyro, Leoniden, Flogging Molly, Fettes Brot und Kummer haben sich bereits jetzt einige Bands angekündigt, die die Bühnen Sauwasen und Ponyhof bis in die Nacht rocken werden. Nach den bescheidenen Anfängen im Jahr 1999 und rund 600 Besuchern sollte auch in diesem Jahr die 25.000-Besucher-Marke geknackt werden. Weitere Infos und Tickets gibt es auf rocco-del-schlacko.de.

Wer keine Tickets mehr ergattern konnte, hat Glück im Unglück, denn fast zeitgleich findet am Echternacher See das e-Lake-Festival statt. Vom 07. bis zum 09.08. dürft ihr hier ebenfalls den Klängen regionaler und bekannter Musiker aus den Bereichen Elektro, Rock, Hip-Hop und anderen Stilrichtungen lauschen. Das Beste haben wir euch aber noch nicht verraten: den Spaß gibt‘s umsonst, denn der Eintritt war, ist und bleibt frei. Weitere Infos warten auf euch unter e-lake.lu.


September: Trierer Bierbörse vom 11. bis 13.09.

Hopfen, Malz, Hefe und Wasser – was langweilig klingt, wird auch in diesem Jahr für jede Menge Spaß sorgen. Grund dafür ist die zweite Ausgabe der Trierer Bierbörse vom 11. bis zum 13.09. Im letzten Jahr feierte das Event seine Premiere und lockte zahlreiche Besucher aus der ganzen Großregion an das Trierer Moselufer.

Das Prinzip: Am Zurlaubener Ufer wartet ein Schlaraffenland für alle Bierfans, denn ihr könnt zwischen 300 verschiedenen Bieren entscheiden. Von Bayern über Belgien bis nach Spanien und auf weitere Kurztrips in ferne Länder führt die biergeschwängerte Rundreise. Das Motto ist ganz klar „Probieren geht über Studieren“, da bei einer solchen Auswahl selbst die anspruchsvollsten Gaumen ihr Lieblingsbier finden.

Wer seinen Favoriten gefunden hat, kann sich ganz einfach einen Vorrat anlegen, denn die soeben verkosteten Biere sind als Flaschenbier erhältlich. Dabei gibt‘s auf die Geschmacksnerven und die Augen. Für Letzteres sorgen die ausgefallenen Stände der verschiedenen Brauereien und Aussteller.

So findet man beispielsweise die Störtebeker Brauerei in ihrem Piratenschiff „Santa Maria“ und das Mühlen Kölsch in der dazugehörigen Windmühle. Also nix wie hin ans Zurlaubener Ufer, um mit einem guten Bier den Sommer zu verabschieden. Der Eintritt zum Gelände ist frei, mehr zum bierigen Event ist auf bierboerse.com/city/trier zu finden.


Oktober: Oktoberfeste in der Region

Jubel, Trubel, Heiterkeit wartet wieder den ganzen Oktober über, denn der zehnte Monat des Jahres läutet die Wochen der Oktoberfeste ein. Das heißt, es ist wieder Zeit, die Lederhosen und Dirndl auszugraben und die Oberarme für volle Maßkrüge zu trainieren. Geschunkelt werden darf an vielen Orten in der Region, da fast überall kleinere und größere Feste stattfinden.

Wer nicht auf waschechte bayerische Bierzeltstimmung verzichten möchte, sollte sich Tickets für das Bungert Oktoberfest oder die Feste in Riol, Merchweiler oder Merzig sichern. Hier warten jedes Wochenende verschiedene Events, Partymusik verschiedener Mallorca-Stars und bayerischer Stimmungskanonen sowie deftige Schmankerln aus der Wiesnküche.

Ein besonderes „O‘zapft is!“ gibt es in Wittlich: Als größtes Oktoberfest in Rheinland-Pfalz feiert die Bungert Wiesnsause in diesem Jahr den 30. Geburtstag. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und freuen uns auf die nächsten Jahre, denn noch scheint die Schunkelstimmung nicht weniger zu werden. Mehr Infos zum Bungert Oktoberfest gibt es auf oktoberfest-wittlich.de. Also: Schnappt euch eure Madln und Buam, schlüpft in die neueste Trachtenmode und nichts wie hin zum Fassanstich. Schließlich heißt‘s wieder „Oans, zwoa, g‘suffa!“


November: Trierer Weihnachtsmarkt vom 23.11. bis 22.12.

November, der elfte Monat im Jahr und so langsam macht sich das auch bemerkbar. Der Sommerurlaub ist mittlerweile so lange her, dass sich die Nackenmuskeln schon beim Gedanken an die kommenden Arbeitswochen anspannen. Besserung ist nicht in Sicht, denn für die meisten warten erst zum Jahresende die nächsten freien Tage.

Gut, dass es Glühwein gibt. Natürlich nicht irgendwelchen und irgendwo, sondern waschechten Winzerglühwein auf dem Trierer Weihnachtsmarkt. 2019 zum schönsten Weihnachtsmarkt Deutschlands gekürt und europaweit auf dem elften Platz gelandet, lockt der Winterzauber jedes Jahr tausende Besucher auf die beiden zentralen Plätze der Innenstadt, den Hauptmarkt und den Domfreihof.

Festliche Beleuchtung, Konzerte, weihnachtliche Leckereien und zahlreiche gemütliche Holzhäuschen mit allerlei Handgefertigtem – all das wartet bereits ab Ende November. Weitere Infos zum Weihnachtsspektakel in der ältesten Stadt Deutschlands sowie zum vollgepackten Rahmenprogramm für die ganze Familie findet ihr alljährlich einige Tage vor der offiziellen Eröffnung auf trierer-weihnachtsmarkt.de.


Dezember: Trierer Silvesterlauf am 31.12.

Da sind wir schon wieder. Schneller als man denkt, ist auch das Jahr 2020 rum und die besinnliche Weihnachtszeit mutiert zu einem Wettrennen um die besten Weihnachtsgeschenke. Kaum glaubt man, dass man alle Besorgungen erledigt hat, wollen plötzlich die Kollegen wichteln. Unsere Lösung: Sport. Statt im Weihnachtsstress wild um sich zu schlagen, sollte man lieber ein paar Kilometer laufen.

Schließlich findet am letzten Tag des Jahres traditionell der Trierer Silvesterlauf statt. Hier warten auf Profis und Amateure verschiedene Distanzen für jede Fitnessklasse und ein Publikum, das auch den langsamsten Läufer in Rekordzeit über die Ziellinie treibt. Wer nicht ganz unvorbereitet laufen möchte, sollte sich rechtzeitig fit machen.

Damit kann man bereits im Vorfeld die ersten Neujahrsvorsätze für 2021 umsetzen und die Weihnachtspfunde loswerden. PS: Wer genau hinschaut, wird sogar den ein oder anderen Laufstar wie Gesa Krause oder Amanal Petros auf der Laufstrecke entdecken. Weitere Infos gibt‘s rechtzeitig auf silvesterlauf.de.