Kultur

Entspannendes Wasser

Die Bäder und Thermen laden zur Erholung ein

Ein wohltuendes Bad nach einem stressigen Arbeitstag kann wahre Wunder bewirken, im Anschluss fühlt man sich tiefenentspannt und pudelwohl. Doch was die eigene Badewanne kann, funktioniert noch besser in den regionalen Bädern und Thermen.

Im idyllisch in der Eifel gelegenen Kurort Bad Bertrich sind die Vulkaneifel Therme (vulkaneifeltherme.de/thermalbad), Deutschlands einzige Glaubersalztherme, zu finden. Bereits die Römer wussten den Ort der Erholung zwischen Vulkaneifel und Mosel mitsamt seinem aus über 2.000 Metern Tiefe hervorkommenden Wasser zu schätzen. Demnach kann die Heilwirkung des Wassers in der Vulkaneifel Therme auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Die mineralstoffreiche Glaubersalztherme entströmt mit einer angenehmen Temperatur von 32°C, vollgesogen mit Wärme und Mineralstoffen, und sorgt für beste Tiefenentspannung.

Im großzügig angelegten, 500 Quadratmeter Wasserfläche umfassenden Badebereich mit einem Innen- und einem Außenbecken sowie Heißsitz- und Bewegungsbecken findet sich auch ein wohltuendes Solebecken. Hier wird die Durchblutung angeregt, Gelenke und Muskeln verstärkt mit Blut versorgt, schmerzende Glieder können besser bewegt werden und das körpereigene Abwehrsystem wird stimuliert. Zusätzlich stimulieren die eingeatmeten Mineralien die Bronchien und sanfte Entspannungseffekte werden eingeleitet.

Das Cascade Erlebnisbad in Bitburg (cascade-bitburg.de/erlebnisbad) bietet seit über 20 Jahren nasse Wassererlebnisse für Groß und Klein. Auf mehr als 500 Quadratmetern Wasserfläche gibt‘s kurzweiligen Bade- und Schwimmspaß: Zu der 55 Meter langen Dunkelröhrenrutsche „Black Hole“ kommen Erlebnisbecken, Sportbecken mit Ein- und Drei-Meter-Sprungturm sowie ein Planschbecken für die Kleinen. Im Regenerationsbecken kann man sich bei wohltuenden 32°C Wassertemperatur erholen und neue Energie tanken. Alternativ bietet der Whirlpool Platz für acht Personen und lockert mit sprudelndem Wasser die Muskeln auf.

Im von der SWT betriebene Das Bad an den Kaiserthermen (swt.de) finden Wasserratten auf 930 Quadratmetern Wasserfläche eine Vielzahl an Möglichkeiten für Sport, Spiel, Spaß und Erholung. Neben dem „Kaiserblitz“, der 75 Meter langen Röhrenrutsche mit Lichteffekten gibt‘s das Schwimmerbecken, das Freizeitbecken, das Springerbecken mit Ein-, Drei- und Fünf-Meter-Sprungturm sowie das Mehrzweckbecken. Für Kinder steht mit dem Piratenbecken eine Erlebnislandschaft im Piraten-Look zur Verfügung.

Ein relaxendes Bad mit einem einzigartigen Ausblick auf die umliegenden Weinberge kann man in der Moseltherme (moseltherme.de/badelandschaft) in Traben-Trarbach genießen. Hier stehen den Besuchern gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Das mineralstoffreichhaltige Wasser verbessert nicht nur die Beweglichkeit des Bewegungsapparates, sondern lockert auch die Muskulatur. Neben dem Thermebecken mit einer Wassertemperatur von 32°C sowie Massagedüsen, Liegemulden im Wasser, einer Sitzbank mit Luftperlung und einem Wasser-Breitspeier gibt es ein Mehrzweck- und ein Kinderbecken. Für diejenigen, die auch in der kalten Jahreszeit nicht auf ein heißes Bad an der frischen Luft verzichten möchten, lädt das 130 Quadratmeter große Außenbecken inmitten der Weinberge zum Relaxen ein.

Les Thermes (lesthermes.net), seit mehr als zehn Jahren das imposante Bade- und Wellnesszentrum im luxemburgischen Strassen, lockt Badefans unter anderem mit einem Schwimmerbecken mit sechs Bahnen und Sprungturm, einem Sprudelbecken inklusive entspannenden Massagedüsen und einem 200 Quadratmeter großen Wellenbecken. Hinzu kommen ein Außenbecken und ein Kinderbecken. Die verschiedenen Becken werden dabei mit wohltuenden Temperaturen von bis zu 33°C aufgeheizt. Die Riesenrutsche und die Speedrutsche ist für Adrenalin-Fans geeignet. Breite und begrünte Ruhe- und Entspannungsareale dienen der Erholung zwischen dem Baden.

Im benachbarten Saarland, genauer gesagt in Rilchingen-Hanweiler, befinden sich die Saarland Therme (saarland-therme.de). In stilvoller, maurisch-orientalischer Atmosphäre fließt hier calcium- und magnesiumreiches Thermalwasser einer Solequelle aus der Erde, mit dem die Becken der Saarland Therme gefüllt sind. Das Wasser weist Temperaturen zwischen 30°C und 36°C auf und wirkt positiv bei rheumatischen Erkrankungen, Erkrankungen der Gelenke und Wirbelsäule sowie nach Operationen und Unfallverletzungen am Bewegungsapparat.

Zu dem Vitalbecken (37°C) gesellen sich ein Mineralbad (37°C) und ein Kneippbecken, hinzu kommt ein Außenbecken. Eines der Highlights ist das thermeneigene Intensivsole-Schwebebecken mit Sole-Inhalationsraum: Die Badenden erleben sich beim Bad in der salzreichen Sole als fast schwerelos, sodass sich ein Gefühl der vollkommenen Entspannung einstellt. Zu den regelmäßigen Events in der Saarland Therme gehören die „Lange Thermennacht“ und die „Lange Nacht der Lichter“.