Stadtleben

Für die Gladiators geht’s weiter

Fanaktion #standasone30 setzt Grundstein für Sanierungskonzept

Seit Dienstag, dem 14.04., ist es offiziell: Für die Römerstrom Gladiators geht es auch nach der abgebrochenen ProA-Saison weiter. Der Grund: Neben Sponsoren- und Kreditzusagen brachte die Fanaktion #standasone30 knapp 130.000,- Euro an Spendengeldern ein.

Insgesamt 128.207,48 Euro spendeten die Basketballfans der ältesten Stadt Deutschlands den Römerstrom Gladiators. Da auch die Zusagen von Sponsoren und Kreditgebern vorliegen, steht das geplante Sanierungskonzept.

Achim Schmitz, Geschäftsführer der Gladiators, ist von dieser Unterstützung beeindruckt: „Was hier in kürzester Zeit passiert ist, hat uns alle förmlich umgehauen. Alle – Fans, Wirtschaft, Politik und Institutionen – haben ohne Zögern an einem Strang gezogen. Der Basketball in Trier lebt. Wir möchten uns bei allen Beteiligten für ihre beispiellose Unterstützung im gemeinsamen Kampf um Rettung und Erhalt von Profi-Basketball in Trier und damit den Fortbestand der Römerstrom Gladiators Trier bedanken.“

Für die Trierer Basketballer ist das Sanierungskonzept auch eine Erleichterung. In den vergangenen Wochen war die Zukunft der Gladiators – trotz großer Solidarität – fraglich.

Für Schmitz geht der Blick nun nach vorne: „Nach dem Ende der Corona-Beschränkungen können so tausende Zuschauer wieder zu unseren Spielen kommen und begeistert sein. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Fans, der Stadt, unseren Partnern und Sponsoren die Zukunft zu gestalten und das Stadtbild positiv mit zu prägen.“

Foto: Simon Engelbert, PHOTOGROOVE