Kultur

Naturfototage Hunsrück: Eine Reise um die Welt

18. Ausgabe vom 19. bis 21. Februar 2021

In ihrem fast 20-jährigen Bestehen haben sich die Naturfototage Hunsrück zur bedeutendsten Veranstaltung ihrer Art in Südwestdeutschland entwickelt. Die 18. Ausgabe findet vom 19. bis 21. Februar 2021 in Idar-Oberstein statt und entführt die Besucher auf fünf Kontinente.

Für begeisterte Outdoorfans und Lanfschaftsfotografen zählen die Naturfototage Hunsrück bereits seit Längerem zu den Pflichtveranstaltungen. Das hat einen bestimmten Grund: Hier versammeln sich die renommiertesten deutschen Natur- und Landschaftsfotografen, die Besucher nicht nur mit ihren Bildern, sondern auch mit ihrer Geschichte begeistern. Auch bei der 18. Ausgabe, die für Februar 2021 geplant ist, dürfen sich die Besucher in der Messe Idar-Oberstein auf ein spektakuläres Programm freuen.

So begleitet man Peter Gebhard am Eröffnungsabend auf seinem „großen Bulli-Abenteuer“, einer 15.000 Kilometer langen Reise quer durch Europa von Istanbul bis zum Nordkap. Wer lieber in die Ferne schweifen möchte, sollte den Auftritt des vielfach ausgezeichneten Fotografen Ingo Arndt nicht verpassen. Im wilden Patagonien an der Südspitze Amerikas machte er spektakuläre Aufnahmen von den einheimischen Pumas.

In noch kältere Regionen hat es indes Stefan Christmann verschlagen: Bereits 2021 lebte er als Geophysiker 14 Monate auf der deutschen Forschungsstation Neumayer 3 in der Antarktis, 2017 kehrte er in dieses unwirtliche Gebiet zurück, um im Auftrag der BBC das Leben der Kaiserpinguine zu dokumentieren. 2019 wurde er dafür mit dem renommierten Portfolio-Preis des NHM Wildlife Photographer of the Year ausgezeichnet.

Andrea Nuss hingegen hat es auf eine 700 Kilometer lange Kameltour in die Sahara verschlagen, wo sie alten Karawanenwegen folgte. Einen anderen Blickwinkel auf die Welt zeigt derweil Jon A. Juarez, der Flüchtlingskinder in ihrer Unterkunft in Berlin und die ebenfalls dort lebenden Füchse fotografierte.

 

Das Programm

Freitag, 19.02.2021

19.30 Uhr, Peter Gebhard: „Das große Bulli-Abentheuer - Von Istanbul ans Nordkap“

 

Samstag, 20.02.2021

14.30 Uhr, Uwe Wuller, Sandra und Wolfgang Walkowiak: „Die ungleichen Schwestern – Naturfotografie auf den Nordseeinseln Sylt und Amrum“

16.30 Uhr, Jon A. Juarez: „Grenzen überwinden“

18.30 Uhr, Andrea Nuss: „Abenteuer Sahara – 700 km auf alten Karawanenwegen“

 

Sonntag, 21.02.2021

10.30 Uhr, Sebastian Caspary: „Der wahre Norden – Sehnsucht Yukon und Alaska“

11.45 Uhr, Stefan Christmann: „Pinguinliebe – ein Bund fürs Leben“

13.30 Uhr, Markus Mauthe: „An den Rändern der Welt“

15.30 Uhr, Ingo Arndt: „Pumaland – im wilden Patagonien“

 

Ausstellungen

Siegerbilder des GDT-Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018“

Sebastian Caspary: Impressionen aus der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald

Nonstop-Präsentation mit Aufnahmen der Foto AG des Kunstvereins Obere Nahe

 

Weitere Infos und Eintrittskarten zu den Naturfototagen Hunsrück unter messe-io.de.