Stadtleben

Römerstrom Gladiators: Bucknor bleibt

Routinier Jermaine Bucknor verlängert Vertrag um ein weiteres Jahr

Die Römerstrom Gladiators feilen weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Mit Jermaine Bucknor konnten sich die Trierer Basketballer die Dienste eines erfahrenen Spielers für ein weiteres Jahr sichern. Der 36-Jährige steht – abgesehen von einer zweijährigen Unterbrechung – seit 2012 im Aufgebot der Trierer.

Der Start der neuen ProA-Saison steht zwar noch nicht fest, doch mit der Vertragsverlängerung von Routinier Jermaine Bucknor vermelden die Römerstrom Gladiators schon heute die erste gute Nachricht in Bezug auf die kommende Spielzeit. Der 36-jährige Power Forward kam 2012 nach Trier und kehrte nach einem Aufenthalt in Belgien und Argentinien (2015/16) 2017 in die heimische Arena zurück.

Geschäftsführer Andre Ewertz freut vor allem die Loyalität Bucknors, der in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 9,3 Punkte und 4,6 Rebounds pro Spiel erzielte: "Wir sind froh, dass Buck für eine weitere Saison bei uns bleibt. Er hat in den Gesprächen zur Vertragsverlängerung schnell deutlich gemacht, dass er unbedingt bei uns bleiben möchte. Für die aktuelle Situation brachte er sehr viel Verständnis mit und war sofort bereit, sich an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Das ist nicht selbstverständlich und hat seine Loyalität zum Verein und der Stadt nochmals eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir sind sehr glücklich, eine sinnvolle Lösung für beide Seiten gefunden zu haben und für die kommende Saison mit Buck planen zu können."

In der kommenden Saison soll Bucknor vor allem seinem jungen Landsmann Brody Clarke mit seiner Erfahrung zur Seite stehen. Nicht nur über diese Rolle, sondern auch über seine neue bzw. alte Rückennummer freut sich der Trierer Publikumsliebling. "Ich bin natürlich extrem glücklich, für ein weiteres Jahr bei den Gladiators bleiben zu können. Trier ist für mich und meine Familie eine zweite Heimat und wir fühlen uns unglaublich wohl hier. Ich freue mich auf die sportlichen Herausforderungen, die vor uns liegen, und endlich wieder vor unseren Fans in der Arena Trier einzulaufen. Besonders freue ich mich, dass ich wieder mit meiner alten Nummer 32 auflaufen kann, da sie für mich eine große Bedeutung hat: Sie repräsentiert meine Familie, denn die Drei steht für meine drei wundervollen Kinder, die mir unglaublich viel Kraft geben und die Zwei symbolisiert das Duo aus mir und meiner Frau, die immer hinter mir steht, egal was passiert. Wir haben zusammen noch Einiges vor und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich wieder losgeht", erklärt Bucknor.

Auch Headcoach Marco van den Berg freute sich über die Vertragsverlängerung: "Buck ist sehr wichtig für unser Team und unseren Plan. Er gehört zum Fundament unserer Arbeit und beweist immer wieder seinen unbändigen Siegeswillen. Er hat als Sportler, aber auch als Mensch direkt gezeigt, dass er zu unserem Team gehören und mit uns erfolgreich sein will. Das zeigt nicht nur seine Loyalität und Einstellung gegenüber dem Team und dem Verein, sondern ist ein großartiger Bonus für unsere jüngeren Spieler, die sehr davon profitieren, einen erfahrenen Spieler mit solchen Qualitäten um sich zu haben. Natürlich ist er auch abseits des Feldes unglaublich wichtig für das Team. Buck gehört von Beginn an zu unserer Invictus-Philosophie, daher bin ich sehr glücklich, dass er auch kommende Saison für uns spielen wird."

Foto: Simon Engelbert/Photogroove