Kultur

Spring-it-yourself

Bastelideen und Geschenktipps für den Frühling

Erstellt am 11.04.2024

Frühlingszeit ist Bastelzeit! Ob alleine, gemeinsam mit den Kindern oder guten Freund:innen: Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte – am 21. April ist übrigens Tag der Kreativität –, kann auf bewährte Techniken zurückgreifen oder auch mal etwas Neues ausprobieren. Wir präsentieren eine Auswahl an individuellen Bastelideen und Geschenktipps.

Schere, Band und Farben liegen bereit, die Schablonen sind ausgeschnitten und man ist gespannt, wie das Ergebnis ausschauen wird: Beim Basteln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders im Frühjahr ergeben sich dank der Vielzahl an bunten Blumen kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Und weil noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, sollte man die eigenen Erwartungen nicht zu hoch ansetzen, sondern eher darauf besinnen, etwas Individuelles geschaffen zu haben. Das kommt besonders bei den Beschenkten gut an. Wir zeigen Ideen für selbstgebastelte Geschenke und handgemachte Dekoration.


Blumen-Türkranz

Der trendige Türkranz besteht aus einem Metallring, welcher mit Satinband oder Naturgarn umwickelt ist. In der Mitte des Rings wird das Naturgarn mehrfach hin- und hergespannt, wodurch der Mittelteil entsteht, in den Trocken- oder Frischblumen (z.B. in Reaganzgläsern) gesteckt werden können.

Diese Materialien werden benötigt:
- Metallring in beliebiger Größe
- Naturgarn oder Satinband
- verschiedene Trockenblumen
- Schere

So geht's:
1. Den Ring komplett mit dem Naturgarn oder Satinband dicht umwickeln. Er kann natürlich auch pur bleiben.
2. Für den Mittelteil den Naturgarn an einer Seite mittig fest anknoten und mehrmals mit Abstand um den Ring wickeln. Dabei die Spannung halten, immer wieder nachziehen und schließlich am Ring anknoten.
3. Die Trockenblumen nach Belieben zwischen die gespannten Seile in der Mitte stecken und die Stiele mit der Schere vorsichtig kürzen.
4. Alternativ können statt den Trockenblumen je nach Größe des Rings mehrere mit Wasser gefüllte Reagenzgläser in den Mittelteil gesteckt werden. Diese kann man nun mit einzelnen Frischblumen wie Tulpen, Narzissen oder Ästen auffüllen.
5. Zum Schluss am oberen Teil des Rings eine Schlaufe aus dem Rest des Naturgarns in gewollter Länge zum Aufhängen knoten.


Frühjahrsblumen im Glas
Ob als Fensterdekoration oder an einer Wand: Trendige Frühjahrsblumen im Glas, aufgehängt mit Naturgarn, eignen sich perfekt dazu und sind ein echter Hingucker. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch schnell und einfach herzustellen.

Diese Materialien werden benötigt:
- Ast oder Holzstange
- Jutegarn oder Band
- alte kleine Gläser (z.b. Marmeladen-, Obst- oder Smoothie-Glas)
- Schere
- Bürstchen zum Putzen der Gläser
- verschiedene Blumen
- kleine Gießkanne

So geht's:
1. Zuerst werden die leeren Gläser sorgfältig gereinigt und etwaige Etiketten restlos entfernt.
2. Dann wird der Naturgarn um den Ast gewickelt und an beiden Enden festgeknotet, sodass eine große Schlaufe entsteht.
3. Anschließend den Naturgarn mehrfach um den Flaschenhals wickeln, verknoten und am Ast in unterschiedlicher Länge der Schnurr festknoten. Dann die Flasche an gewünschter Stelle aufhängen und die Gläser mithilfe einer kleinen Gießkanne mit Wasser befüllen.
4. Zum Schluss unterschiedliche Frühlingsblumen wie Narzissen, Ranunkeln, Rosen, Tulpen oder Schleierkraut zu kleinen Sträußen binden und diese mit ausreichend Wasser in die Gläser stellen.
Die Gläser können statt mit Sträußen auch mit einzelnen Blumen befüllt werden. Dazu werden die Stiele auf die passende Länge zurechtgeschnitten und in die Gläser gestellt.


Hyazinthen in Wachs
Eine besondere Deko- und Geschenkidee im Frühjahr: Die gewachsten Blumenzwiebeln können in etwa 30 Minuten ganz einfach aus alten Kerzenresten selbst gemacht werden. Sie sind nicht nur pflegeleicht, auch entfalten sich die Blüten ganz ohne Gießen.

Diese Materialien werden benötigt:
- Kerzenreste
- Hyazinthen-Zwiebeln
- alter Topf
- Teller
- Backpapier
- Schere
- Pinzette

So geht's:
1. Zunächst den Teller mit Backpapier auslegen.
2. Die Zwiebeln werden zunächst vorsichtig von der Erde befreit und mindestens eine Stunde gewässert. Am besten sind dafür nur die Wurzeln im Wasser (z.B. in einem Glas). Die Zwiebeln werden getrocknet falls sie feucht sind und die Wurzeln abgeschnitten.
3. Die Kerzenreste zerkleinern und in einem alten Topf schmelzen. Bei unterschiedlichen Farben sollte man darauf achten, dass keine unerwünschte Farbmischung entsteht. Den Docht kann nach dem Schmelzen einfach mit einer Pinzette aus dem Wachs entfernen.
4. Die Zwiebeln werden anschließend einzeln fünf bis zehn Mal kurz in das Wachs getaucht und auf den Teller zum Trocknen gelegt. Zwischen den Durchgängen sollte man ein paar Sekunden warten, bis das Wachs getrocknet ist.
Hinweis: Hyazinthen besitzen einen starken Blütenduft, den manche im Zimmer als unangenehm empfinden.


Muttertags-Grußkarte
Am 12. Mai ist Muttertag – die perfekte Zeit, um mit Kindern ein tolles Geschenk für die Mama zu basteln. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine selbstgestaltete Grußkarte ist auch mit kleineren Kindern leicht umzusetzen und erfreut mit Sicherheit jede Mutter.

Diese Materialien werden benötigt:
- Papkarton in Kartengröße oder unbedruckte Klappkarten
- Buntstifte, Wasserfarben oder Wachsmalstifte
- Kartoffeln
- Messer
- Briefumschlag

Varianten:
1. Egal ob Herzen, Blumen oder die Familie: das Motto lautet „einfach drauflos malen“ und – sofern die Kinder bereits schreiben können – einen kleinen Spruch wie "Danke Mama" hinzufügen. Die Sprüche können auch von den Erwachsenen vorgeschrieben werden, damit kleinere Kinder sie einfach nachmalen können.
2. Die Finger oder Hände werden mit Wasserfarben angemalt und auf die Karte gedrückt, solange die Farbe noch feucht ist. Für die weitere Gestaltung kann man einfach drauflos basteln oder eine vorgezeichnete Form wie z.b. ein Herz zum Nachfahren oder Ausfüllen nutzen.
3. Eine etwas schwerere Variante ist der klassische Kartoffeldruck. Dazu werden große, rohe Kartoffeln halbiert und vorsichtig Formen eingeschnitzt (das Schnitzen übernimmt am besten ein Erwachsener). Die Formen malt man mit Wasserfarben an, drückt sie auf die Karte und lässt das Ganze trocknen. Auf diese Weise entstehen individuelle Musterdrucke.
4. Auf die Rückseite oder die Innenseite der Karte kann ein Gedicht oder eine persönliche Nachricht an die Mama geschrieben werden, bevor man diese in einem Briefumschlag steckt oder an einen Blumenstrauß hängt.

Das könnte euch auch interessieren

Jobs & Karriere Events

Am 22. Juni präsentiert das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier ein besonderes Event: Beim "Frühstück mit dem Chef" können Interessierte in...

Weiterlesen
Kultur

Ein Erlebnis für die ganze Familie: Wer in Fell die beiden stillgelegten Gruben "Barbara" und "Hoffnung" bei einer Führung erkundet, kann am eigenen...

Weiterlesen
Kultur Konzert Events

Konzerte, Workshops, Genuss und mehr, veranstaltet von Trägern der Jugendarbeit aus Trier: Am 14. Juni findet die diesjährige Ausgabe des...

Weiterlesen