Kultur Konzert

Streamfactory 2.0: Die Startwoche steht

Livestreams regionaler Künstlerinnen und Künstler ab dem 15.11.

Bereits beim ersten Lockdown sorgte das Livestreaming-Angebot der TUFA und des Offenen Kanals 54 für Begeisterung. Diese zeigt sich nun in zahlreichen Bewerbungen professioneller Künstlerinnen und Künstler für die zweite Runde. Die ersten Auftritte starten bereits am Sonntag.

Aufgrund der großen Nachfrage von Künstlerseite und einem noch größeren allgemeinen Zuspruch streamen der OK54 und die TUFA die Auftritte der zweiten Streamfactory-Ausgabe an fünf Terminen pro Woche. Ausgestrahlt werden die Auftritte von Mittwoch bis Samstag jeweils um 21 Uhr und sonntags um 17 Uhr. Die Auftritte können im OK54 oder auf facebook.com/OK54Buergerrundfunk sowie auf dem YouTube-Channel „OK54 Bürgerrundfunk“ live verfolgt werden.

Los geht’s bereits am Sonntag, dem 15.11., mit dem Konzert von Helmut Eisel & Sebastian Voltz, die seit Jahren Workshops in Israel leiten und die dortige Klezmerszene mitprägten. In ihrem aktuellen Programm „Grooving Klezmer“ zeigt das Duo am Klavier und der Klarinette nun die emotionale, inspirierende und spontane Seite dieses Genres. Ursprünglich war das Konzert vom Förderverein „Gedenken und Gestalten“ in Wawern anlässlich der Reichspogromnacht geplant.

Weiter geht es nach einer kleinen Pause am Mittwoch mit Zebb’N’Easy. Sebastian „Zepp“ und Isabel „Easy“  bilden das Akustik-Rock-Duo aus Saarbrücken, welches mit Cover-Songs von den 70ern über Evergreens bis hin zu aktuellen Pop- und Rockhits begeistert. Weil nur Nachmachen natürlich langweilig ist, bekommen alle Songs eine eigene Interpretationen, in denen auch Geige und Cajon nicht fehlen dürfen.

Lauter wird es einen Tag später, denn Samarah ist das zweiköpfige Alternative/Metal-Projekt des Trierers Johannes Fettes und des Saarbrückers Marcel Staub. Bereits seit elf Jahren gibt es die Band. Reinhören lohnt sich, denn Samarah standen schon mit Sick of it all, Walls of Jericho oder Emil Bulls auf der Bühne.

Den Abschluss der ersten Streamingwoche bilden Jimmy Beat, die am Freitag den Rock’n’Roll zelebrieren. Klar, dass Klassiker von den Beatles, Rolling Stones, Elvis oder Buddy Holly nicht fehlen dürfen. Einen Tag später, am Samstag, gibt’s dann keinen Höhen-, sondern einen Steilflug, denn die Kulttruppe um Chris Steil ist mit dabei. Steilflug gewannen bereits den Titel als beste Hardrockband Deutschlands beim „36. Deutschen Rock und Pop Preis“ – muss man noch mehr sagen? Nein, also einschalten.