Kultur Konzert

TUFA-Musical „Heiße Ecke“ startet am 18. September

Geschichten von der legendären Kiez-Imbissbude

Liebe, Freude, Lachen, Weinen – beim diesjährigen TUFA-Musical gibt es die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen. Und das vor ungewöhnlicher Kulisse: einer Imbissbude auf dem Hamburger Kiez. „Heiße Ecke“ startet am 18. September mit insgesamt 13 Vorstellungen.

Vor der legendären Imbissbude „Heiße Ecke“ auf dem Hamburger Kiez treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander. Mikey, der mit seinem Junggesellenabschied die Nacht zum Tag machen will, seine Verlobte Manu, die Mikey mit ihren Freundinnen nacheifert, der deprimierte Hehler Henning, die frisch getrennte Lisa, der Transvestit Gloria oder die Huren Nadja, Sylvie, Natascha und Martina. Mittendrin in diesem Chaos sind Margot und Hannelore, die zwischen dem Verkauf von Pommes rot-weiß und Currywürsten um keinen Spruch verlegen sind und zu allem ihren Senf dazugeben.

Das St.-Pauli-Musical wird seit 2003 auf der Hamburger Reeperbahn aufgeführt und von Stephan Vanecek und seinem Team für die diesjährige TUFA-Vorstellung neu inszeniert. Auf die Zuschauer wartet ein kunterbuntes Spektakel mit viel Tempo, irrwitzigen Dialogen, zahlreichen Ohrwurm-Songs und über 50 verschiedenen Rollen, die von nur neun Darstellern verkörpert werden.

Das TUFA-Musical findet in diesem Jahr erstmals in der Trierer Europahalle statt. Tickets für die Vorstellungen sind im Vorverkauf auf ticket-regional.de ab 15,05 Euro inklusive Gebühren erhältlich. Hinweis: Bei der Buchung wird automatisch der nötige Abstand zu anderen Besuchern eingehalten.

Weitere Informationen zum TUFA-Musical gibt's auf tufa-trier.de.