Kultur Stadtleben

Vier Gladiators positiv getestet

Corona-Infizierte bleiben bis zum 10. November in Quarantäne – weitere Spiele verschoben

Das Warten geht weiter: Die neue Pro-A-Saison muss weiter auf einen Einsatz der Römerstrom Gladiators warten, denn vier Spieler wurden am Montagabend positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Eigentlich sollten die Trierer Basketballer die neue Pro-A-Saison am 16. Oktober gegen die MLP Academics Heidelberg eröffnen, doch daraus wurde nichts. Zwar gewann man das folgende Spiel auswärts gegen die Artland Dragons (71:87), doch bei diesem einen Einsatz sollte es bisher bleiben. Der Grund: Auch die folgenden Spiele gegen Ehingen Urspring und die Nürnberg Falcons BC konnten nicht stattfinden. Aktuell scheint keine Besserung in Sicht, denn die Quarantäne wurde teils verlängert.

Bereits am Samstag hatten die Trierer Basketballer einen Corona-Test gemacht und am gestrigen Abend dann die schlechten Nachrichten erhalten: Vier Spieler sind positiv und müssen noch bis zum 10. November in Quarantäne bleiben. Alle anderen Resultate fielen negativ aus. Aufgrund dieser Testergebnisse wurde das Spiel gegen die Academics, das nach der ersten Verschiebung für den 13. November angesetzt war, erneut verschoben.

Es gibt aber auch gute Nachrichten zu vermelden: Trotz der vier positiven Tests sind alle Gladiators beschwerde- und symptomfrei in häuslicher Quarantäne. Geschäftsführer Andre Ewertz wünscht vor allem den positiven Fällen Kraft für die kommenden Tage: „Die Gesundheit aller geht an dieser Stelle natürlich vor und wir hoffen, dass alle symptomfrei bleiben. Denjenigen, deren häusliche Quarantäne sich bis zum 10. November verlängert hat, wünschen wir alles Gute und viel Kraft. Wir stehen in engem Austausch und kümmern uns bestmöglich um die Jungs.“