Kultur

Von kleinen Studios und großen Spielideen

So war's auf der gamescom 2019

Neues aus der Welt der Videospiele: Die gamescom 2019 sorgte auch dieses Jahr wieder für unvergessliche Momente.

Die Situation ist schon recht absurd: Auf der Bühne steht ein schick gekleideter Japaner mit modischer Brille und deutet auf die überdimensionale Leinwand. Dort sehen die Zuschauer, wie eine virtuelle Videospielfigur an einem Busch ihre Blase erleichtert. Der Jubel der Masse ist unbeschreiblich – die Menge feiert den Japaner dafür.

Um die Hintergründe zu verstehen, braucht es eine kurze Erklärung: Bei dem Japaner handelt es sich um den Entwickler Hideo Kojima, quasi den Tarantino der Videospielbranche. Und die eben beschriebene Szene stammt aus seinem neuesten Werk „Death Stranding“. Was genau Hideo Kojima mit dem Ausschnitt aus seinem Spiel eigentlich zeigen wollte? Das haben wohl die wenigsten genau verstanden. Die Aufmerksamkeit des Publikums hatte er jedoch für sich gewonnen.

Es sind eben solche Momente, die die gamescom zu etwas Einzigartigem machen. Bereits seit 2009 schlägt das Herz der Videospielwelt jährlich im August fünf Tage lang in Köln. Die gemeinsame Leidenschaft für Videospiele vereint dort Menschen aus der ganzen Welt: Für Spielebegeistere ist die gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, das Event des Jahres.

Die gamescom 2019 war so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm: Die beiden großen Studios Microsoft und Sony hielten sich leicht im Hintergrund – immerhin wollen sie im kommenden Jahr auftrumpfen, indem sie eine neue Konsolengeneration präsentieren.

Das tat der Messe insgesamt jedoch keinen Abbruch – ganz im Gegenteil: Viele Indie-Studios, also kleine finanziell schwache Entwickler, nutzen die gamescom, um ihre zum Teil wirklich kreativen Ideen vorzustellen. Sollte man die Trends dieser Messe benennen, rückt Cloud-Gaming in den Vordergrund: Google Stadia will Ende des Jahres mit dem Streaming-Dienst für Videospiele beginnen.

Man kann sich das in etwa wie eine Art Netflix für Spiele vorstellen – ganz ohne Konsole oder PC. Sollte sich die Technik durchsetzen, könnte das eine neue Ära des Gamens einläuten. Ein anderer Trend manifestierte sich in Neuauflagen oder Retro-Games – irgendwie sehnen sich viele Entwickler nach den 90er-Jahren.

Die besten Spiele, die coolsten Auftritte und die wunderbarsten Momente der gamescom 2019 könnt ihr hier auf unserer Website nachlesen.